Wir freuen uns auf neue Kochworkshops!

 

Es ist unendlich traurig, dass wir im Moment nicht mit unserem Küchenhelden Koch Joerg Eske und Ihnen gemeinsam im Küchenstudio kochen können. Wir freuen uns auf neue Kochkurse und werden diese hier bekannt geben. Damit Sie bis dahin gut kochen & genussvoll essen, haben wir unsere Lieblingsrezepte für Sie zusammengetragen. Viel Freude beim Kochen & Backen!

 

Die Küchenhelden Lieblingsrezepte

Französische „Hausmannskost“: Perlhuhn auf Wirsing

Französische „Hausmannskost“: Perlhuhn auf Wirsing

Französische „Hausmannskost“: Perlhuhn auf Wirsing

Eine ebenso einfache wie schmackhafte Art, ein Perlhuhn zuzubereiten. Das wird gesalzen, gepfeffert und rundherum in Entenfett angebraten. Dann kommen 250 g gewürfelter Bauchspeck dazu, 3 Karotten, ebenfalls in Würfeln, und einige frische Salbeiblätter. Etwas weiterbraten und dann den gewaschenen und in 8 Spalten geschnittenen Wirsing dazugeben. Mit je 200 ml Weißwein und Gemüse- oder Hühnerbrühe ablöschen und rund 45 Minuten – je nach Größe des Perlhuhns – zugedeckt schmoren. Voilà!

Very british: Filet Wellington

Very british: Filet Wellington

Very british: Filet Wellington

Ein Rinderfilet, das man mit einer leckeren Farce aus Pilzen und Schinken in Blätterteig versteckt? Aber gerne doch:
Braten Sie ein 700 g schweres Mittelstück Rinderfilet in Butterschmalz von allen Seiten gut an und lassen es abkühlen. In derselben Pfanne braten Sie eine Schalotte, 300 g Champignons und 100 g Schinken, jeweils in kleinen Würfeln, an. Diese Farce würzen Sie mit gehackter Petersilie und etwas Senf und lassen sie abkühlen. Nun wellen Sie Blätterteig 3 mm dünn aus, bis die Fläche so groß ist, dass Sie das Filet locker einpacken können. Legen Sie einige dünne Scheiben rohen Schinken auf den Teig und bestreichen Sie diese mit der Hälfte der Farce. Legen Sie das Filet darauf und bestreichen es mit der restlichen Farce, sowie einige Scheiben Rohschinken. Nun packen Sie das Ganze ordentlich in den Blätterteig und bestreichen diesen mit Eigelb. Gebacken wird bei 220 Grad Ober- und Unterhitze gerade mal 25 Minuten. Vor dem Anschneiden lassen Sie das Paket 10 Minuten ruhen, dann können sich die Fleischsäfte verteilen.

Auf der Suche nach dem ultimativen Dessert: Crème brûlée

Auf der Suche nach dem ultimativen Dessert: Crème brûlée

Auf der Suche nach dem ultimativen Dessert: Crème brûlée

Glauben Sie allen Schwarzsehern und Unken kein Wort: Es gibt ein einfaches, sicheres Rezept für Crème brûlée. Verquirlen Sie 400 ml Sahne, 140 ml Vollmilch und 5 Eigelb, dann mischen Sie 85 g Zucker, das Mark einer Vanilleschote sowie die Schote selbst und etwas Zitronenabrieb dazu und stellen das Ganze über Nacht in den Kühlschrank. Dann heizen Sie den Backofen auf 150 Grad vor, füllen die Masse (ohne die leere Vanilleschote) in vier größere oder sechs kleinere Förmchen und stellen diese in die Fettpfanne. Füllen Sie die Fettpfanne bis an den Rand mit kochendem Wasser. Nun dauert es 55 Minuten, bis die Crème gestockt ist. Rausnehmen, auskühlen lassen und anschließend für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank. Vor dem Servieren groben braunen Zucker auf der Masse entweder mittels eines Brenners oder unter dem Backofengrill karamellisieren.

Ein Häppchen Glück: Mousse au Chocolat

Ein Häppchen Glück: Mousse au Chocolat

Ein Häppchen Glück: Mousse au Chocolat

Art und Qualität der Schokolade entscheiden, wie „Wow“ Ihre Mousse wird. Der Rest ist Sorgfalt und Armschmalz. Sie brauchen 250 g Schokolade oder Kuvertüre, ein Ei, zwei Eigelb, einen halben Teelöffel Salz, zwei Esslöffel Cognac oder Rum, 600 ml Schlagsahne. Zuallererst schmelzen Sie die Schokolade. Dazu hacken Sie sie klein und geben Sie in ein auf keinen Fall kochendes Wasserbad. Die flüssige Schokolade im Eisbad unter Rühren abkühlen. Nun schlagen Sie Ei, Eigelbe und Salz ebenfalls im nicht zu heißen Wasserbad dick und cremig auf. Kuvertüre und Cognac unterrühren. Nun die Masse wieder im Eisbad rührend herunterkühlen. Schlagen Sie die Sahne bis sie fast fest ist – ist sie zu steif, verbindet sie sich nicht so gut. Nun die Sahne in Drittelschritten vorsichtig unter die Schokomasse heben. In eine Form streichen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.